Übertragungsraten von 40 Gbit/s und 100 Gbit/s sind für Unternehmen, Privatpersonen und Maschinen mittlerweile keine Seltenheit mehr. Dennoch sind viele Backbones aktuell noch immer nur auf 10 Gbit/s ausgelegt. Dabei sind sich Experten sicher, dass selbst 100 Gbit/s zukünftig knapp werden. Die Lösung scheint hierbei im Standard OM5 zu liegen. Wir haben zusammengetragen, was Sie darüber wissen müssen.

 

Was ist OM5?

OM5 bezeichnet eine Breitband-Multimodefaser, die mittels SWDM Technik (Short Wave Division Multiplexing) funktioniert. Das Tolle daran: Mit der optischen Verkabelungsklasse ist eine höhere Reichweite und Übertragungsgeschwindigkeit möglich.

 

Wie funktioniert OM5?

Wer die Funktionsweise verstehen möchte, muss sich näher mit der SWDM Technik auseinandersetzen. Hierbei wird ein optisches Signal im Sender (z. B. ein SFP-Modul) erzeugt und in mehrere Wellenlängen aufgeteilt. Das können Sie sich so vorstellen, als würden Sie den Strahl einer Taschenlampe auf ein Prisma richten, das die Lichtstrahlen in mehrere Lichtfarben aufteilt. Die verschiedenen Lichtfarben stellen in diesem Fall die verschiedenen Übertragungskanäle dar.
Die Lichtstrahlen können anschließend von einem am Receiver (z. B. ein SFP-Modul) sitzenden Demultiplexer wieder gebündelt und verarbeitet werden. Bezogen auf unser Prisma-Beispiel: Die verschiedenen Lichtfarben werden nun also wieder zu einem Lichtstrahl gebündelt.

 

SWDM

Was sind die Vorteile von OM5?

Mit OM5 ist es möglich, Übertragungen von 100 Gbit/s auf nur zwei Fasern zu übertragen. Das war bisher nur mit einer deutlich höheren Anzahl von Fasern im Multimodebereich möglich.
Damit ist dieser Verkabelungsstandard zu bestehenden Systemen vollkommen abwärtskompatibel und erlaubt gleichzeitig die Übertragung von mindestens 4 Wellenlängen / Multimodefaser. Mit der OM5-Faser wird die Reichweite in den verschiedenen Übertragungsstandards deutlich erhöht - durch die folgende Tabelle wird das nachvollziehbar:

Fasergüte Kern/Faser Dämpfung [db/km]
1300 nm
Dämpfung [db/km]
850 nm
Gigabit 1000BaseSX Gigabit 1000BaseLX 10Gigabit
10GBaseSR
25 Gigabit
25GBaseSR
40 Gigabit
40GBaseSR4

100 Gigabit
100GBaseSR4

OM1 62.5/125µ 1.5 3.5 275 m 550 m ca. 30 m - - -
OM2 50/125µ 1.5 3.5 550 m 550 m ca. 80 m - - -
OM3 50/125µ 1.5 3.5 1000 m 550 m 300 m 70 m 100 m 70 m
OM4 50/125µ 1.5 3.5 >1000 m 550 m 550 m 100 m 150 m 100 m
OM5 50/125µ 1.5 3.5 >1000 m 550 m 550 m 440 m 150 m 150 m

 

Warum ist ein neuer Verkabelungsstandard nötig?

Wie anfangs bereits erwähnt, werden die Übertragungsraten deutlich ansteigen. Durch OM5 wird ein zukunftssicherer Verkabelungsstandard etabliert. Außerdem sparen Sie auf Grund der geringen Kabelanzahl Installationskosten und -zeit. Gleichzeitig sorgt dieser Umstand für Platzeinsparungen im Rechenzentrum, wo Platz immer Mangelware ist.

 

Beitrag teilen: